Bodenpersonal gesucht
Zwischen Klassik und Pop

Kirchenmusik studieren

Klassik und Pop – zwischen diesen beiden Polen bewegt sich heute die Musik in der Kirche. Wer Kirchenmusiker oder -musikerin werden will, sollte natürlich nach wie vor Orgel und Klavier spielen können und auch gerne singen.

Doch das stilistische Spektrum hat sich im letzten Jahrzehnt enorm erweitert – die Kirchenmusik sucht immer wieder nach neuen Liedern und Klängen zur Ehre Gottes.

Wenn Du schon längere Zeit aktiv Musik machst und Dir vorstellen kannst, andere Menschen in Chören oder Instrumentalkreisen auch dafür zu begeistern, dann bietet Dir ein Studium der Kirchenmusik die Möglichkeit, aus einem Hobby eine tragfähige berufliche Existenz aufzubauen. Und: In nur wenigen anderen Berufsgruppen lassen  sich die eigenen Aktivitäten in so hohem Maße kreativ und selbstständig gestalten.

Natürlich hat ein Kirchenmusiker bzw. eine Kirchenmusikerin „feste“ Termine wie Gottesdienste, Hochzeiten oder Trauerfeiern, Chorproben und Besprechungen. Aber ansonsten organisierst Du Deine Arbeit selbst und kannst eigene Schwerpunkte setzen: Das fängt bei der musikalischen Bildung von Kindern an, reicht über die Kirchenband, den Bläserkreis, die Kantorei und das Gospel-Ensemble bis zum Orgelkonzert und der Aufführung großer kirchenmusikalischer Werke.

Durch ihr Engagement prägen Kirchenmusikerinnen und -musiker das Leben einer Kirchengemeinde und ihrer Mitglieder mit – ihre Musik erzählt vom Glauben, begeistert und tröstet. Sie leisten darüber hinaus einen Beitrag zum kulturellen Leben einer ganzen Stadt oder Region. Nur einen – scheinbaren – Nachteil hat der Beruf: Wochenenddienste sind die Regel und viele Proben finden abends statt. Das wird aber mehr als aufgewogen durch musikalischen Erfolg, künstlerische Freiheit und nicht zuletzt eine inspirierende Arbeit mit Menschen aller Altersstufen.

Perspektiven

Stellen für hauptberufliche Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker gibt es an größeren und für die Pflege der Kirchenmusik örtlich und überregional wichtigen Kirchen mit einer sehr guten Orgel und ausreichend Plätzen auch für größere Aufführungen. Die Stellen sind auch mit Geldern für Veranstaltungen, Honorare und Öffentlichkeitsarbeit ausgestattet.

Ausbildungswege

Die Hochschule für Kirchenmusik in Herford bietet talentierten jungen Musikerinnen und Musikern eine interessante, vielfältige und ausbaufähige Ausbildung.

Mehr Infos: Wege zum Ziel

 

 



Noch Fragen?

Matthias Nagel
Popkantor
0521 594-0
info@bodenpersonal-gesucht.de

Ulrich Hirtzbruch
Landeskirchenmusikdirektor
0521 594-293
ulrich.hirtzbruch@lka.ekvw.de